Donau weiter gesperrt

Deggendorf - Nachdem mit Eisenerz beladenes Güterschiff am Montag bei Deggendorf auf Grund gelaufene war, ist die Donau weiterhin gesperrt.

Ein am Montag bei Deggendorf auf Grund gelaufenes Güterschiff behindert weiter die Schifffahrt auf der Donau. Da die Bergungsarbeiten durch starken Nebel behindert wurden, können sie vermutlich erst am Dienstagmorgen fortgesetzt werden, sagte ein Polizeisprecher. Vorerst bleibt der Fluss für die Schifffahrt gesperrt.

Die “Straubing“ war im Koppelverband gefahren - sie zog also ein motorloses Containerschiff neben sich her. Bei einem Wendemanöver hatte sich der Verband am frühen Montagnachmittag am Ufer festgefahren. Grund dafür war der niedrige Wasserstand der Donau. Rund 700 Tonnen Eisenerz mussten umgeladen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare