300.000 Euro Schaden

Güterzug entgleist: Hunderte Liter Ethanol ausgetreten

Mühldorf am Inn - Im Güterbahnhof von Mühldorf am Inn sind in der Nacht zum Dienstag Waggons eines Güterzuges entgleist. Dabei traten mehrere hundert Liter Ethanol aus.

Bei Rangierarbeiten sprangen zwei Kesselwaggons aus den Gleisen und kippten um, wie die Bundespolizei in Freyung am Dienstag mitteilte. Weil einer der Waggons dabei aufriss, traten hunderte Liter leicht entzündliches Ethanol aus. 120 Rettungskräfte waren im Einsatz, es entstand ein Schaden von rund 300 000 Euro.

Ein 31 Jahre alter Rangierarbeiter, der den Zug mit 19 Waggons wahrscheinlich mit einer Fernsteuerung lenkte, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er trug leichte Schürfwunden davon, konnte das Krankenhaus inzwischen aber schon wieder verlassen.

Nach Einschätzung des Wasserwirtschaftsamtes ist es nicht nötig, das betroffene Erdreich auszutauschen, weil Ethanol sich schnell verflüchtige. „Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Zwei Güterzüge konnten wegen der gesperrten Gleise zunächst nicht weiterfahren, auf den Personenverkehr habe der Unfall aber kaum Auswirkungen gehabt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Vor vier Jahren fand die Polizei eine ermordete Frau. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Nun hat ein Mann das Verbrechen überraschend gestanden.
Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Wo früher die neue Märklin durchs Zimmer fuhr, stehen heute Computer und Spielekonsolen. Die einst typisch deutschen Hobbys wie Modellbahn und Briefmarkensammeln stecken …
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.