+

Gundremmingen: Verdacht auf Brennelementschäden

Gundremmingen/Augsburg - An diesem Sonntag wird der Block B des Atomkraftwerks Gundremmingen wegen Verdachts auf Brennelementschäden für rund eine Woche abgeschaltet.

Dies bestätigte die Sprecherin des Betreibers, Simone Rusch, am Samstag. Wegen veränderter Messwerte im Reaktorkreislauf müssten die Brennelemente überprüft und gegebenenfalls ersetzt werden. “Die Messwerte liegen deutlich unter den Grenzwerten“, betonte Rusch. Der Block werde vorsorglich abgeschaltet, es bestehe keine Gefahr für Mitarbeiter und Umwelt. “Es handelt sich um eine betriebliche Maßnahme und nicht um einen Störfall“, erklärte auch die Polizeiinspektion Kempten.

Die Grünen in Augsburg nannten die Abschaltung dagegen einen Störfall. Die Landtags-Abgeordnete Christine Kamm kritisierte in einer Mitteilung, die Abschaltung sei zu spät bekanntgegeben worden und sprach von einer “verspäteten Warnung“. Kamm befürchtet wegen der Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke in den kommenden Jahren ein stetiges Ansteigen der Störfallzahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Affenhitze im Anmarsch: Zur Wochenmitte meldet sich der Sommer zurück im Freistaat. Trübe Aussichten gibt es dagegen für den nächsten deutschen WM-Auftritt.
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Die Bolsterlanger Bürgermeisterin Zeller ist seit zehn Jahren im Amt. Jetzt steht sie im Mittelpunkt einer „Reichsbürger“-Affäre und soll ihr Amt verlieren.
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Eine Frau hat im Naturbad Ampfing eine leblose Person im Wasser entdeckt. Die Reanimation des Mannes blieb erfolglos.
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
An einer Kreuzung in Bad Neustadt hat ein Autofahrer einen Mann mit einer Pistole bedroht. Davor gerieten die beiden offenbar in Streit. 
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.