„Es muss niemand im freien übernachten“

Gute Nachricht für Obdachlose in Bayern

Nürnberg - Auch wegen teils leerstehender Flüchtlingsunterkünfte gibt es in diesem Winter ausreichend Noträume für Obdachlose in Bayern.

„Es muss niemand im freien übernachten, in den Großstädten sind ausreichend Kapazitäten vorhanden“, sagte Willi Kronberger von der Koordinationsstelle Wohnungslosenhilfe der Deutschen Presse-Agentur in Nürnberg. Auch die Wohlfahrtsverbände verfügten über ein breites Netz an Räumen. Bei Bedarf könne das Platzangebot erweitert werden.

„Es gibt zahlreiche Immobilien, die als Flüchtlingsunterkünfte angemietet wurden, derzeit aber wegen der zurückgegangenen Zahl an Flüchtlingen leer stehen und sicherlich auch für Obdachlose genutzt werden könnten“, sagte Kronberger. „Ich sehe für diesen Winter keine Probleme.“

Schätzungsweise gibt es im Freistaat mehr als 12 000 Wohnungslose. „Das heißt aber nicht, dass diese Menschen unter Brücken schlafen“, betonte Kronberger. Unter den Oberbegriff Wohnungslose fielen auch viele Personen, die in kommunalen Einrichtungen untergebracht seien. Die Unterbringung von Obdachlosen ist Aufgabe der Gemeinden und Städte.

Kronberger bezeichnete es als weit verbreitetes Gerücht, dass Obdachlose sich bewusst für ein Leben auf der Straße entschieden hätten. Es sei ganz klar ein Armutsproblem. Der Verlust der eigenen Wohnung markiere oft den Endpunkt langjähriger Arbeitslosigkeit, sozialer oder familiärer Probleme.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung
Ein Angler hat sich in Gräfendorf schwer verletzt. Die Rute traf auf eine Stromleitung. 
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.