Häftling nutzt tödlichen Unfall zur Flucht

Allersberg/Nürnberg - Ein Untersuchungshäftling hat am Mittwoch einen tödlichen Unfall auf der Autobahn 9 zur Flucht genutzt.

Bei Allersberg (Landkreis Roth) war ein Kleintransporter beim Überholen mit einem Lastwagen kollidiert, berichtete die Polizei in Nürnberg. Beide Fahrzeuge durchbrachen die Leitplanke, anschließend schob der 18-Tonner den Transporter gegen einen Baum. Der 48 Jahre alte Fahrer wurde getötet, sein Beifahrer und der Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

Zwei Polizeibeamte, die einen Gefangenen von Stadelheim nach Nürnberg brachten, hielten an und leisteten Erste Hilfe. Diese Gelegenheit nutze der Häftling zur Flucht. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde. So wurde der 36-jährige mutmaßliche Betrüger bereits nach rund zwei Stunden etwa zwei Kilometer westlich des Unfallortes wieder festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare