+
Die JVA Nürnberg. Hier ging der Häftling beim Hofgang auf einen 44-Jährigen los.

Opfer erlitt schwere Verletzungen

Häftling sticht Mithäftling im Nürnberger Gefängnis nieder

Nürnberg - Bei einer Stichattacke ist ein Häftling im Nürnberger Gefängnis schwer verletzt worden. Ein Mithäftling war auf ihn losgegangen, das Opfer musste in eine Klinik gebracht werden.

Seine Entlassung dürfte nun in weite Ferne rücken: Ein Häftling ist im Nürnberger Gefängnis erneut straffällig geworden. Der 28-Jährige fügte einem 44 Jahre alten Mithäftling während des Hofgangs schwere Stichverletzungen am Oberkörper zu, wie ein Polizeisprecher am Montag schilderte.

Das Opfer musste in eine Klinik gebracht werden. Die Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden; möglicherweise handele es sich um ein Messer. Auch das Motiv war zunächst unklar - der 28-Jährige schwieg zu dem Vorfall. Er sollte am Montagnachmittag einem Richter beim Amtsgericht überstellt werden. Dies ist dem Sprecher zufolge bei einer neuen, schweren Straftat formal erforderlich, obwohl sich der Mann bereits hinter Gittern befindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frost und Feinstaub bleiben in Bayern
München - Brrr! In Bayern bleibt es die kommenden Tage frostig kalt. Auch die hohe Feinstaubbelastung geht nicht zurück. Grund ist eine bestimmte Wetterlage.
Frost und Feinstaub bleiben in Bayern
Schläge mit einer mit Nägeln gespickten Holzlatte
Simbach - Bei einer Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft wurde ein 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.
Schläge mit einer mit Nägeln gespickten Holzlatte
500.000 Euro für stark gefährdete Unke
Freising - Die vor allem in Bayern verbreitete Gelbbauchunke soll gerettet werden. Jetzt hat sich das Umweltministerium eingeschaltet - und gibt eine Finanzspritze.
500.000 Euro für stark gefährdete Unke
Versuchter Mord: Ist die Ehefrau unschuldig?
Landshut - Eine Krankenschwester soll aus Habgier versucht haben, ihren Ehemann zu töten. Der Prozess sollte eigentlich dem Ende entgegen gehen. Doch es kam anders.
Versuchter Mord: Ist die Ehefrau unschuldig?

Kommentare