Psychische Ausnahmesituation

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt

Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten mit einer Axt.

Buttenwiesen - Gegen den Mann, der im Landkreis Dillingen mit einer Axt einen Betreuer und mehrere Polizisten bedroht hatte, ist Haftbefehl ergangen. Ermittelt werde gegen den 53-Jährigen wegen versuchten Totschlags, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag wegen einer „psychischen Ausnahmesituation“ zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt worden. Nachdem er sich weigerte und mit der Axt gedroht hatte, verschanzte er sich in seinem Haus. Ein Beamter meinte, bei ihm eine Schusswaffe zu erkennen, und gab selbst einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab.

Nach stundenlanger Belagerung erfolgte schließlich der Zugriff durch Spezialkräfte. Die Beamten fanden den Mann mit Verletzungen auf. Woher diese rühren, wollte die Polizei auch am Donnerstag nicht mitteilen. Dies sei weiter Gegenstand der Ermittlungen. Der 53-Jährige befinde sich immer noch im Krankenhaus. Eine Schusswaffe wurde bisher nicht gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare