Haftbefehl nach Brandstiftung in Neu-Ulm

Neu-Ulm/Kempten - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neu-Ulm ist am Mittwoch Haftbefehl gegen einen 28-Jährigen wegen Brandstiftung und versuchten Mordes in elf Fällen erlassen worden.

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, war es in dem vierstöckigen Haus in der Neu-Ulmer Innenstadt am Vortag zu einem Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung gekommen. Ein Mieter hatte die Feuerwehr alarmiert. Die elf Hausbewohner waren zum Teil mit Drehleitern von den Einsatzkräften unverletzt geborgen.

Der 28- jährige Tatverdächtige war noch am gleichen Abend festgenommen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hatte er den Brand wegen Beziehungsproblemen gelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 

Kommentare