Haftbefehl nach brutaler Messerattacke

Aschaffenburg - Zwei junge Männer hatten in der Neujahrsnacht einen Streit mit bösen Folgen. Wegen versuchten Totschlags wurde jetzt Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen.

Nach einem schweren Messerangriff auf einen 17-Jährigen in der Neujahrsnacht in Aschaffenburg ist Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen einen 21-Jährigen erlassen worden. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die beiden jungen Männer waren sich zufällig vor einem Lokal in der Innenstadt begegnet und in Streit geraten.

Dabei zückte der 21-Jährige plötzlich ein Messer und stach mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Der Täter flüchtete, konnte aber später von der Polizei gestellt werden. Zum Motiv gibt es noch keine sicheren Erkenntnisse. Der 21-Jährige soll bereits vor der Tat durch aggressives Verhalten in einer Diskothek aufgefallen sein.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © Symbolbild (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare