Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Haftbefehle erlassen: Sexuelle Übergriffe auf Volksfest 

Eigentlich soll die Kirchweih ein fröhliches Volksfest auf dem Land sein - bei einer solchen Veranstaltung in Oberfranken kam es aber zu sexuellen Übergriffe und Schlägereien.

Hirschaid - Nach sexuellen Übergriffen auf drei Jugendliche auf einem Volksfest im oberfränkischen Hirschaid sind Haftbefehle gegen drei zuschauende Asylbewerber erlassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Bamberg und die Polizei am Montag mitteilten, sollen am Samstagabend zunächst zwei Mädchen im Alter von 13 und 16 Jahren von einer Gruppe Männer abgedrängt und von einem Unbekannten unsittlich berührt worden sein. Dabei sollen die drei Tatverdächtigen im Alter von 16 und 19 Jahren zugesehen haben. Wenig später soll dieselbe Männergruppe eine 17-Jährige unter einer Brücke festgehalten haben; sie wurde den Angaben zufolge ebenfalls begrapscht.

Nach dem Haupttäter wird noch gefahndet

Der mutmaßliche Täter des zweiten Vorfalls konnte von einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes festgehalten werden - wurde dann aber von den drei Asylbewerbern gewaltsam befreit. Während das Trio wenig später festgenommen wurde, fahndete die Polizei zunächst vergeblich nach dem Haupttäter. Ob auch er ein Asylbewerber ist, muss noch ermittelt werden. Zudem sucht die Polizei weitere Beteiligte aus der Gruppe. Bislang ist unklar, wie viele Personen die Mädchen bedrängten.

Die Festgenommenen kommen aus dem Irak und Syrien und haben laut Staatsanwaltschaft Asyl in Deutschland beantragt. Ein Richter erließ am Sonntag Haftbefehl. Sie sitzen nun in Untersuchungshaft.

Schlägereien zwischen Einheimischen und Asylbewerbern

Nach den sexuellen Übergriffen war es nach Polizeiangaben zudem zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen „zwei größeren Gruppen“ Einheimischen und Asylbewerbern gekommen. Dabei habe es eine Schlägerei gegeben, bei der auch Bierkrüge geflogen sein sollen. Mindestens ein Mensch wurde dabei leicht verletzt. Ob die sexuellen Übergriffe und die Schlägerei in einem Zusammenhang stehen, war zunächst unklar.

Eine Arbeitsgruppe aus mehreren Beamten soll die Vorfälle nun aufarbeiten. Am Montag, dem letzten Tag der Kirchweih, wollte die Polizei mit mehr Einsatzkräften das Volksfest sichern. Am Abend war unter anderem ein Feuerwerk geplant.

Die Vorfälle in Hirschaid (Landkreis Bamberg) erinnern an das Volksfest in Schorndorf* (Baden-Baden-Württemberg). Im Juli war es dort zu Flaschenwürfe gegen Festgäste und Polizisten sowie zu einzelnen Fällen sexueller Belästigung von Frauen durch Flüchtlinge gekommen. 

Erst kürzlich kam es zu einem versuchten sexuellen Übergriff nach dem Volksfest in Freising, wie merkur.de* berichtete.

dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare