1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Straße stundenlang gesperrt 

Horrorcrash auf der B12: VW-Fahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Am Mittwoch kam es auf der B12 zu einem tödlichen Unfall. Dabei starb ein Fahrer eines VW-Tiguan. 

Haiming - Am Mittwoch fuhr ein 76-jähriger Bosnier gegen 13.55 Uhr mit seinem VW-Tiguan auf der B 12 von Marktl in Richtung Passau. Auf Höhe von Haiming kam er aus bislang noch unbekannter Ursache langsam auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender rumänischer Lkw-Fahrer bremste sein Fahrzeug noch ab und versuchte nach rechts auszuweichen. Der 28-Jährige konnte allerdings einen seitlich versetzten Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. 

Sattelzug drohte umzufallen

Durch die Wucht des Anstoßes wurden die beiden Fahrzeuge stark beschädigt. Der 76-jährige Autofahrer wurde dabei tödlich verletzt. Der VW-Tiguan wurde nach der Kollision wieder auf seine Fahrbahn zurückgestoßen und gegen ein Lkw-Anhängergespann einer Autofirma aus dem Landkreis Mühldorf geschleudert, welches auch in Richtung Passau unterwegs war. 

Der Sattelzug kam nach links von der Fahrbahn ab, streifte das Anhängergespann und durchbrach die Leitplanke. Sodann stürzte er eine ca. 10 Meter hohe Böschung hinunter. 

Der Lkw-Sattelzug war mit sechs Tonnen verpackten Bremsreinigern beladen und drohte umzufallen. Von der Ladung ist nichts ausgelaufen. Der Fahrer des Sattelzuges und der Fahrer des Lkw-Anhängergespannes wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Burghausen verbracht. 

Großer Schaden, stundenlange Sperre der B12

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursache ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auttrag gegeben. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle. Am totalbeschädigten VW-Tiguan entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Am Lkw-Aufliegerzug entstand ein Schaden von ca. 50.000 Euro. Am Lkw-Anhängergespann entstand ein Schaden von ca. 45.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Bergung des Lkw-Aufliegerzuges über die hohe Böschung gestaltete sich schwierig. Vom Lkw war etwas Dieselkraftstoff ausgelaufen. Das Landratsamt und das Wasserwirtschaftsamt wurden verständigt. Der Lkw-Aufliegerzug wurde umgeladen. 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Niedergottsau, Stammham, Marktl, Burghausen und Alzgern sowie die Straßenmeisterei Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Lkw-Aufliegerzuges war die B 12 in beide Richtungen bis ca. 19 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Zeugenhinweise zu dem Verkehrsunfall erbittet die Autobahnpolizei in Mühldorf unter Telefon: 08631/3673-0.

Mehr Informationen und Fotos zu dem Unfall finden Sie hier auf innsalzach24.de*.

mag

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Am Mittwochnachmittag hat sich in Bayern ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Notarzt war gerade auf der Fahrt zu einem Einsatz, als er selber zum Opfer wurde.
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Am Dienstagabend ist auf der A8 bei Bad Aibling ein Unfall passiert: Ein Jeep an der Ausfahrt fuhr in die Schlange und schob drei Autos ineinander.
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Ein Lastwagen ist nach einem Unfall in ein Haus gekracht. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall am Dienstag leicht verletzt.
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Furchtbarer Unfall nahe Reit im Winkl: Ein Mann stürzte mit seinem Lkw in die Tiefe. Bilder zeigen das ganze Ausmaß des Unglücks.
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.