Halbnackt aus dem Bordell geflüchtet

Augsburg - Mit heruntergelassener Hose ist ein 57-jähriger Mann aus einem Augsburger Bordell geflüchtet. Warum er halsüberkopf aus dem Etablissement abgehauen ist:

Der Mann hatte, weil er die 50 Euro Liebeslohn nicht bezahlen wollte, ein Messer gezückt. Doch der Prostituierten (48) gelang es, ihm die Waffe abzunehmen und den Spieß umzudrehen. Da packte den Mann die Panik – noch halbnackt ergriff er die Flucht. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, wurde er aber schnell geschnappt: Er hatte in dem Etablissement seine Lederjacke samt Visitenkarte seiner Therapeutin liegengelassen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare