Halbnackt aus dem Bordell geflüchtet

Augsburg - Mit heruntergelassener Hose ist ein 57-jähriger Mann aus einem Augsburger Bordell geflüchtet. Warum er halsüberkopf aus dem Etablissement abgehauen ist:

Der Mann hatte, weil er die 50 Euro Liebeslohn nicht bezahlen wollte, ein Messer gezückt. Doch der Prostituierten (48) gelang es, ihm die Waffe abzunehmen und den Spieß umzudrehen. Da packte den Mann die Panik – noch halbnackt ergriff er die Flucht. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, wurde er aber schnell geschnappt: Er hatte in dem Etablissement seine Lederjacke samt Visitenkarte seiner Therapeutin liegengelassen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare