Halloween-Bilanz: Brennende Briefkästen und ein vermisster Bub

München - Eierwerfer, brennende Briefkästen und etliche Ruhestörer: die Halloween-Nacht hat Polizei und Feuerwehr im Freistaat auf Trab gehalten.

Lesen Sie auch:

Eier auf Autos und gegen Häuser geworfen

Dachau: Blutspur im Treppenhaus

FFB: Üble Halloween-Scherze

In Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) fing eine Garage samt Auto Feuer, nachdem ein Unbekannter vermutlich einen Böller hineingeworfen hatte. Es entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro, wie die Polizei in Ingolstadt mitteilte.

In Nürnberg brannte ein Halloween-Kürbis in einem Mehrfamilienhaus. Zwei Personen wurden leicht verletzt, der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Im Süden der Stadt wurden 38 Autos beschädigt. Unbekannte rissen Scheibenwischer und Spiegel ab und zerkratzten den Lack. Der Sachschaden wird derzeit auf 6000 Euro geschätzt.

Ein Siebenjähriger, der nach einem Halloween-Treiben nicht mehr auftauchte, sorgte in Gröbenzell (Landkreis Fürstenfeldbruck) für eine Suchaktion der Polizei. Er kehrte wenig später zu seinen Eltern nach Hause zurück.

Die Würzburger Polizei meldete mehr als 50 Einsätze allein in Unterfranken. Meist ging es um Sachbeschädigung. Einige volltrunkene Jugendliche mussten ärztlich behandelt werden. Die Beamten des Polizeipräsidiums Ingolstadt mussten rund 70 Mal ausrücken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare