"Blut" und Werkzeug

Halloween-Fotoshooting sorgt für Polizeieinsatz

Kempten - „Blutstropfen“ und verdächtiges Werkzeug: Fünf Jugendliche haben in Kempten mit einem Fotoshooting einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Wie die Beamten mitteilten, beobachtete am Samstag ein Nachbar die 12 bis 14 Jahre alten Jugendlichen beim Verlassen einer Garage. Sie trugen eine Brechstange und ein Radkreuz bei sich, was dem 36-Jährigen verdächtig vorkam. Er rief die Polizei. Die Beamten entdeckten in der Garage vermeintliche Blutstropfen und machte sich auf die Suche nach der Gruppe. Schließlich fanden sie die Jugendlichen in der Nachbarschaft.

Wie sich herausstellte, hatten die fünf nur Fotos gemacht, die sie zu Halloween auf Facebook posten wollten. Dabei verwendeten sie rote Lebensmittelfarbe als Blutersatz - und auch Brechstange und Radkreuz kamen zum Einsatz. Die Folge für die Jugendlichen: Sie mussten zum Putzen in der Garage antreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare