Urteil noch in dieser Woche

Hammerangriff auf Ehefrau

Regensburg - Ende eines Ehestreits: Ein Mann hat versucht seine Frau mit einem Hammer zu erschlagen. Sie hat schwer verletzt überlebt, er steht nun wegen versuchten Mordes vor Gericht.

Ein 62-jähriger Mann aus der Oberpfalz hat vor dem Landgericht Regensburg einen Hammerangriff auf seine Ehefrau zugegeben. Zum Auftakt des Prozesses wegen versuchten Mordes sagte der Verteidiger des Angeklagten, Michael Haizmann, am Montag: „Er hat mit direkter Tötungsabsicht auf seine Frau eingeschlagen.“ Seit Jahren hatte es Streitigkeiten zwischen den Eheleuten gegeben. Einige Monate vor dem Angriff hatten sie einen Neuanfang versucht. Im Juli 2012 griff der Rentner die 75-Jährige laut Anklage heimtückisch mit einem Hammer an. Insgesamt dreimal soll der Mann mit voller Kraft auf den Kopf seiner Frau eingeschlagen haben. Sie überlebte schwer verletzt.

Verteidigung und Staatsanwaltschaft schlossen nicht aus, dass der Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird, weil die Steuerungsfähigkeit des Angeklagten zum Tatzeitpunkt erheblich vermindert gewesen sei. „Bei meinem Mandanten wurde einige Monate vor der Tat ein hirnorganisches Syndrom festgestellt“, sagte Verteidiger Haizmann. Seit der Festnahme sitzt der 62-Jährige im Bezirksklinikum Straubing.

Der Entschluss stand schon längere Zeit fest

In seiner polizeilichen Vernehmung hatte der gelernte Schlosser ausgesagt, dass er mehrere Wochen vor der Tat den Entschluss gefasst hatte, seine Ehefrau zu töten. „Er sagte, er sei nicht erleichtert, dass seine Frau überlebt hatte“, sagte ein Vernehmungsbeamter am Montag. Das Urteil wird noch in dieser Woche erwartet.

Zum Prozessauftakt wurde der Angeklagte immer wieder von Weinkrämpfen geschüttelt. Er ist sehr abgemagert und wirkt deutlich älter als 62 Jahre - laut seinem Verteidiger eine Folge der Hirnerkrankung und des langen und intensiven Alkoholkonsums.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion