Prozessauftakt in Regensburg steht kurz bevor

Hammerangriff auf Ehefrau - Mann vor Gericht

Rettenbach/Regensburg - Streitigkeiten in der Ehe eskalierten in versuchten Mord: Ein 62-Jähriger attakierte seine Ehefrau mit einem Hammer. Der Prozessbeginn steht kurz bevor.

Gut sieben Monate nach einer Hammerattacke auf seine Ehefrau muss sich ein 62-Jähriger vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Der Prozess wegen versuchten Mordes beginne am kommenden Montag (11. Februar), teilte das Gericht am Dienstag mit. Hintergrund der Tat waren laut Anklage jahrelange Streitigkeiten wegen des Alkoholkonsums des 62-Jährigen. Im vergangenen Sommer soll der Mann in Rettenbach (Kreis Cham) mindestens dreimal mit einem Hammer auf seine 75 Jahre alte Ehefrau eingeschlagen haben. Ein Nachbar hatte die Schreie der Frau gehört und die Polizei alarmiert. Die 75-Jährige überlebte schwer verletzt. In dem Verfahren sind fünf Prozesstage angesetzt. Das Urteil wird Mitte Februar erwartet.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare