Hand in Waschhalle eingeklemmt - Feuerwehr rückt an

Nürnberg - Ein Mann ist mit seiner Hand in einer Autowaschanlage in Nürnberg steckengeblieben. Feuerwehrleute mussten ihn am Donnerstagabend aus seiner misslichen Lage befreien.

Zu dem Unfall kam es, weil das Förderband in der Waschanlage stehengeblieben war. Das teilte die Feuerwehr mit. Der Mitarbeiter wollte den Fehler beheben, langte mit seiner Hand in eine Waschbürste - und kam nicht mehr los. Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten, ihn zu befreien. “Die haben eine ganze Zeit gebraucht, um die Hand rauszukriegen“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitag. Weil der Mitarbeiter in der Nähe eines Autos stand, sei nur wenig Platz gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare