Hand in Waschhalle eingeklemmt - Feuerwehr rückt an

Nürnberg - Ein Mann ist mit seiner Hand in einer Autowaschanlage in Nürnberg steckengeblieben. Feuerwehrleute mussten ihn am Donnerstagabend aus seiner misslichen Lage befreien.

Zu dem Unfall kam es, weil das Förderband in der Waschanlage stehengeblieben war. Das teilte die Feuerwehr mit. Der Mitarbeiter wollte den Fehler beheben, langte mit seiner Hand in eine Waschbürste - und kam nicht mehr los. Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten, ihn zu befreien. “Die haben eine ganze Zeit gebraucht, um die Hand rauszukriegen“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitag. Weil der Mitarbeiter in der Nähe eines Autos stand, sei nur wenig Platz gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare