Bergung mit Spezial-Kran

Handbremse nicht gezogen - Auto versinkt im Main

Karlstadt - Er wollte nur kurz den Außenspiegel säubern - und schon versank sein komplettes Auto im Main. So geschah es am Sonntagvormittag in Unterfranken.

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Autos am Sonntagvormittag im unterfränkischen Karlstadt (Landkreis Main-Spessart). Weil er vergessen hatte, die Handbremse zu ziehen, rollte sein Fahrzeug in den Main. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann auf abschüssiger Strecke aus dem Wagen gestiegen, um beschlagene Außenspiegel zu säubern. Dabei rollte das Auto ins Wasser. 

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten ein Abtreiben des Autos verhindern. Mithilfe eines Spezialkrans wurde das Fahrzeug an Land gezogen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Nachmittag, zeitweise war der Main an der betroffenen Stelle für Schiffe gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare