Handwerker stirbt nach Sturz in acht Meter Tiefe

Landshut/Straubing - Ein Handwerker ist in Landshut bei einem Sturz in etwa acht Meter Tiefe tödlich verletzt worden.

Der 52-Jährige wollte auf einer Leiter, die auf einem Brettergerüst stand, in das Obergeschoss eines mehrstöckigen Einfamilienhauses klettern. Das Gebäude befindet sich noch im Rohbau. Wie die Polizei in Straubing am Donnerstag mitteilte, rutschten die Bretter vermutlich seitlich weg. Der Elektromeister fiel bis in den Keller. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und kam am Mittwoch in ein Krankenhaus. Am Donnerstagabend starb der Mann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
27-Jährige aus brennendem Auto gerettet
Nach einem schweren Verkehrsunfall bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) ist eine 27-jährige Frau aus ihrem brennenden Auto gerettet worden.
27-Jährige aus brennendem Auto gerettet

Kommentare