Handy rettet 25-Jährigen vor dem Erfrieren

Veitsbrunn - Kurz vor dem Erfrieren haben zwei Streifenwagenbesatzungen einen verunglückten jungen Mann gerettet. Nach einem Unfall wurde das Handy zum Lebensretter.

Zusammen mit dessen Freunden hätten sie den 25-Jährigen bei Eiseskälte einen tief verschneiten Abhang hinaufgezogen, berichtete die Polizei Würzburg am Montag. Die Beamten hatten den zunächst Vermissten mit Hilfe seines Handys 170 Meter vom Rastplatz Veitsbrunn (Landkreis Bad Kissingen) entfernt geortet. Der stark unterkühlte 25-Jährige wurde in eine Klinik gebracht.

Nach Einschätzung des Notarztes hätte der im Tiefschnee steckende Mann die bittere Kälte nur noch eine halbe Stunde lang überlebt. Nach Angaben der Polizei war der 25-Jährige bei einer Pause auf dem Autobahnrastplatz mit seinen Freunden in Streit geraten und plötzlich davon gelaufen. Kurz darauf stellte die Gruppe fest, dass ihr Bekannter einen steilen Abhang hinabgestürzt war. Als ihre Suche nach dem 25-Jährigen an dem verschneiten Hang erfolglos blieb, alarmierten die Freunde die Polizei. Zusammen mit den Helfern retteten die Beamten den unverletzten, aber stark unterkühlten 25- Jährigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare