Handy rettet 25-Jährigen vor dem Erfrieren

Veitsbrunn - Kurz vor dem Erfrieren haben zwei Streifenwagenbesatzungen einen verunglückten jungen Mann gerettet. Nach einem Unfall wurde das Handy zum Lebensretter.

Zusammen mit dessen Freunden hätten sie den 25-Jährigen bei Eiseskälte einen tief verschneiten Abhang hinaufgezogen, berichtete die Polizei Würzburg am Montag. Die Beamten hatten den zunächst Vermissten mit Hilfe seines Handys 170 Meter vom Rastplatz Veitsbrunn (Landkreis Bad Kissingen) entfernt geortet. Der stark unterkühlte 25-Jährige wurde in eine Klinik gebracht.

Nach Einschätzung des Notarztes hätte der im Tiefschnee steckende Mann die bittere Kälte nur noch eine halbe Stunde lang überlebt. Nach Angaben der Polizei war der 25-Jährige bei einer Pause auf dem Autobahnrastplatz mit seinen Freunden in Streit geraten und plötzlich davon gelaufen. Kurz darauf stellte die Gruppe fest, dass ihr Bekannter einen steilen Abhang hinabgestürzt war. Als ihre Suche nach dem 25-Jährigen an dem verschneiten Hang erfolglos blieb, alarmierten die Freunde die Polizei. Zusammen mit den Helfern retteten die Beamten den unverletzten, aber stark unterkühlten 25- Jährigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare