+
Der bayerische Musiker Hans Söllner.

Facebook-Aufruf

Radl geklaut! Söllner verzichtet auf Polizei - und droht dem Dieb

  • schließen

Ainring - Dem bayerischen Liedermacher Hans Söllner ist am vergangenen Sonntag sein Fahrrad aus dem Garten gestohlen worden. Die Polizei schaltet er jedoch vorerst nicht ein - sondern nimmt sich der Sache selbst an.

Update vom 19. Oktober 2015: Wie wurde Hans Söllner eigentlich zum bayerischen Rebellen Nummer Eins? In seiner Autobiographie "Freiheit muss weh tun", blickt er auf sein wildes Leben zurück. Das Buch erscheint am 19. Oktober 2015. Wenige Wochen vor dem 60. Geburtstag des streitbaren Liedermachers. 

Radl geklaut! Söllner verzichtet auf Polizei - und droht dem Dieb

Hans Söllner wählt nicht den konventionellen Weg. Dafür war er noch nie bekannt. Ob es der richtige Weg ist, wird sich noch herausstellen. Söllner ist vergangenen Sonntag Opfer eines dreisten Diebstahls geworden. Dem bayerischen Sänger, der für seine CSU-kritischen Texte bekannt ist und sich für die Legalisierung von Marihuana ausspricht, wurde sein Fahrrad aus seinem Garten gestohlen.

Söllner wählt seinen eigenen Weg

Doch anstatt die Polizei auf den Dieb anzusetzen, wählt Söllner seinen eigenen, unangepassten Weg. Auf seiner Facebook-Seite, die mittlerweile über 180.000 Likes zählt, und auf seiner Website ruft der Reggae-Liebhaber seine Fans auf, ihm bei der Suche nach seinem verschwundenen Fahrrad zu helfen. Dazu stellte der 59-Jährige Fotos ins Netz, die das Fahrrad zeigen und schrieb dazu: "Mich ärgert es deshalb so, dass dieses Rad weg ist, weil es ein Geschenk (...) war und ich bekomme nicht oft etwas geschenkt, einfach nur so. Das hat mich damals wirklich sehr gefreut. Ich glaube nicht, dass viele davon rumfahren."

Doch Söllner hat auch noch ein paar direkte Worte für die Täter übrig: "Falls der hier mitliest, der sich am Sonntag Nacht mein Bike 'ausgeliehen' hat (ich sag extra nicht 'gestohlen'), dann soll er es bitte wieder herstellen zu mir, weil es ihm kein Glück bringen wird (...) Er soll es in der Nacht wieder zurück bringen, wenn ich schlafe, sonst bekommt er eine g`scheide Watschn von mir, wenn ich ihn erwische. Verdammt geht mir das auf den Sack!!!!"

Söllner gibt den Dieben die Möglichkeit, das Fahrrad zurückzugeben und ohne Anzeige davon zu kommen. Dabei verzichtet er auf die Hilfe der Polizei, mit der er immer wieder in einen Konflikt geraten ist. Ein Beispiel war die Hausdurchsuchung der Polizei bei Söllner und seinem Musikverleger im Jahre 2006.
Ob der Bike-Fan Hans Söllner auf diesen unkonventionellen Weg wieder zu seinem Fahrrad gelangt, wird sich zeigen. Es ist ihm jedoch zu wünschen.

kus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare