+
So sieht Hantavirus unter dem Elektronenmiskroskop aus.

Süddeutschland besonders betroffen

Hantavirus-Erkrankungen in Bayern extrem angestiegen

Die Ansteckungswege sind zahlreich, die Krankheitserscheinungen ziemlich unangenehm: Die Zahl der Hantavirus-Erkrankungen hat sich im vergleich zum Vorjahr mehr als verfünfzehnfacht.

Erlangen - Die Zahl der Hantavirusfälle in Bayern ist in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. 137 Erkrankungen wurden seit Jahresbeginn bis einschließlich 18. Juni im Freistaat gemeldet - im Vorjahreszeitraum waren es hingegen lediglich 8 Fälle, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit.

„Seit Beginn des Jahres 2017 wird ein erhöhtes Auftreten von Hantavirusinfektionen in Deutschland, besonders in Süddeutschland, verzeichnet“, sagte LGL-Sprecherin Martina Junk. Grund dafür sei, dass der Überträger des Virus, die Rötelmaus, sich in diesem Jahr dank des guten Nahrungsangebots im Winter und günstigen klimatischen Bedingungen besonders gut vermehrt habe. Da die Mäusebestände zyklisch verlaufen, gibt es immer wieder Jahre mit gehäuften Fällen von Hantaviren. Ansteckungen sind meldepflichtig.

Die Erkrankung verläuft je nach Virustyp unterschiedlich, meist treten wie bei einem schweren grippalen Infekt, Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen und manchmal auch Bauchschmerzen und Durchfall auf. Im schlimmsten Fall kann es zu Nierenversagen kommen.

Anstecken kann sich der Mensch laut Junk über mehrere Wege: über virushaltigen Staub oder Tröpfchen, durch die Berührung infizierter Nagetiere beziehungsweise deren Kot oder durch einen Biss. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt es nicht.

Um sich zu schützen, sollten laut Gesundheitsamt bei Arbeiten in Räumen oder Umgebungen, wo sich die Mäuse eventuell aufhalten könnten, Handschuhe und Mundschutz getragen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare