+
Mit einem Hubschrauber wird der schwer verletzte Harley-Fahrer abtransportiert.

Harley-Fahrer rammt Auto und stürzt Hang hinab

Ramsau - Schwerste Verletzungen hat sich am Montagnachmittag ein niederländischer Motorradfahrer auf der B305 bei Ramsau bei Berchtesgaden zugezogen.

Der 50 Jahre alte Harley-Davidson-Fahrer war nach Angaben der Polizei mit einer Biker-Gruppe bergab in Richtung Berchtesgaden unterwegs. Plötzlich geriet er aus geklärter Ursache auf die linke Fahrspur, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Auto aus den Niederlanden zusammenstieß.

Der Motorradfahrer wurde von seiner Maschine geschleudert und stürzte über die Leitplanke rund 15 Meter tief in unwegsames Waldgelände ab. Die 57-jährige Beifahrerin im Auto erlitt beim Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Passanten und Freunde aus der Motorradgruppe kümmerten sich um die Verletzten.

Der schwer Verletzte wurde in einer Schleifkorbtrage per Flaschenzug aus dem Waldgelände hochgezogen. Im Anschluss fuhr die Rettungswagen-Besatzung den Mann zum Bergwacht-Landplatz in Ramsau, wo er zum schonenden und raschen Weitertransport zum Salzburger Landeskrankenhaus in den nachgeforderten Rettungshubschrauber „Christoph 14“ umgelagert wurde.

Die B305 war während der Rettungs- und Bergearbeiten für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare