Hartz-IV-Empfänger will Arbeitsvermittler ermorden

Kempten - Aus Wut über die Kürzung seiner Hartz-IV-Bezüge hat ein 51-jähriger Arbeitsloser in Kempten einem Mitarbeiter des Jobcenters mit der Ermordung gedroht.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der betrunkene Mann vorübergehend festgenommen. Den Ermittlungen zufolge drohte er dem 27-jährigen nach einem Streit am Telefon, dass er am folgenden Tag in die Behörde kommen werde und ihn mit einem Baseballschläger “weg macht“.

Die alarmierte Polizei nahm den Mann kurze Zeit später fest, als er mit Sportbogen, mehreren Pfeilen sowie zwei Messern bewaffnet seine Wohnung verließ.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Nach den zurückliegenden Unwettern wollen die Bayerischen Staatsforsten kein Nadelholz mehr fällen. Doch eine Sorte Holz ist davon ausgenommen. 
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot

Kommentare