+
Bei einer Durchsuchung entdeckten die Beamten eine Cannabis-Plantage.

Professionelle Cannabis-Anlage

Guter Riecher: Hasch-Plantage erschnüffelt

München - Einen guten Riecher haben nun Polizisten bei der Kontrolle einer Wohnung im Nürnberger Osten bewiesen. Sie fanden eine beachtliche Menge Cannabis.

Die beiden Beamten hatten zunächst wegen eines anderen Einsatzes an der Tür der betroffenen Wohnung geklingelt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei schlug ihnen auffälliger Geruch entgegen. Bei der Durchsuchung entdeckten sie eine professionelle Cannabis-Anlage mit 34 Pflanzen und etwa zwei Pfund Blättern. Zudem stellten sie zwei verbotene Schlagringe sicher. Gegen die beiden Tatverdächtigen, einen 31-jährigen Mann und eine 26-jährige Frau, wird nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare