Wut und Hass: Rentner tötet Ehefrau - Gefängnis

Augsburg - Wegen Totschlags seiner Ehefrau ist ein Rentner aus dem schwäbischen Dillingen zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden.

Die Kammer des Augsburger Landgerichts folgte damit am Freitag der Forderung der Staatsanwaltschaft. Im August 2011 kam es im gemeinsamen Haus der Eheleute zum Streit. Der 67 Jährige tötete seine Frau nach Überzeugung der Kammer aus Wut und Hass. Er setzte sich auf den Brustkorb der 55 Jährigen und hielt ihr höchstwahrscheinlich Mund und Nase zu. Die Frau erstickte.

Die Ehe sei schon lange zerrüttet und die Scheidung vereinbart gewesen, sagte der Vorsitzende Richter. Die Verteidigung hatte in ihrem Plädoyer fünf Jahre Gefängnis gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare