Drogengeschäfte: 24-Jähriger muss hinter Gitter

Haßfurt - Crystal Speed, Marihuana, Haschisch: In Unterfranken hat die Polizei einen 24-jährigen Rauschgifthändler hinter Gitter gebracht. Der Mann dealte seit Jahren.

Die Polizei in Unterfranken hat einen 24 Jahre alten Rauschgifthändler hinter Gitter gebracht. Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, hatte der Mann aus dem Landkreis Haßberge seit Jahren immer wieder größere Mengen Betäubungsmittel verkauft. Jedoch dealte er nie in seiner Wohnung, sondern wickelte seine Geschäfte bei Freunden ab.

Bei Durchsuchungen konnte die Polizei am Mittwoch mehr als 100 Gramm Crystal Speed, mehr als ein Kilogramm Marihuana, einige Gramm Haschisch, sowie Kampfmesser, ein Luftgewehr und mehrere Tausend Euro Drogengeld sicherstellen. Die Polizei versucht nun, die Kunden des Händlers zu ermitteln. Auch die vier Jahre ältere Freundin des Täters wurde zunächst festgenommen, kam später aber wieder frei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare