+
Am Nürnberger Hauptbahnhof prügelte ein Schlägerpärchen auf einen Mann ein (Archivbild). 

Kopf gegen Treppengeländer geschlagen

Hauptbahnhof Nürnberg: Pärchen prügelt auf Mann ein - als er am Boden liegt, wird es schlimm

  • schließen

Brutale Szenen spielten sich am Nürnberger Hauptbahnhof ab. Ein Schlägerpärchen verprügelte einen Mann - als das Opfer am Boden lag, eskalierte die Situation komplett.

  • Ein Mann ist am Nürnberger Hauptbahnhof brutal zusammengeschlagen worden.
  • Nach einem Streit schlug ein Pärchen auf ihn ein.
  • Ein weiterer Täter ließ die Situation völlig eskalieren.

Nürnberg - Gleich drei Täter prügelten am Nürnberger Hauptbahnhof am Samstag (9. November) auf einen 42 Jahre alten Mann ein. Zuerst ging ein Pärchen auf den Mann los: Wie nordbayern.de berichtet, war er mit der 23-jährigen Frau und ihrem 24 Jahre alten Partner in Streit geraten. Nach einer verbalen Auseinandersetzung prügelte erst die Frau auf den 42-Jährigen ein. Dann schlug auch ihr Partner zu. Worum es bei dem Streit ging, ist nicht bekannt.

Nürnberg: Mann am Hauptbahnhof von Pärchen zusammengeschlagen

Selbst als der Mann am Nürnberger Hauptbahnhof zu Boden ging, ließ das Pärchen nicht von ihm ab und trat und schlug weiter auf den Verletzten ein. Laut nordbayern.de kam dann noch eine unbekannte dritte Person hinzu, die den Mann packte und seinen Kopf mehrmals gegen den Handlauf des nahe gelegenen Treppengeländers schlug. Passanten, die die brutalen Szenen beobachtet hatten, verständigten schließlich den Notruf. 

Als die Beamten der Bundespolizeiinspektion Nürnberg eintrafen, floh der Schläger. Der 24-Jährige, der zuvor mit seiner Partnerin auf das Opfer eingeschlagen hatte, war noch vor Ort und versuchte, auf die Polizisten loszugehen. Sie konnten ihn nur mit Hilfe von Pfefferspray überwältigen und fesseln. 

Video: Bodycams bei der Deutschen Bahn in Hamburg

Nürnberg: Opfer mit schweren Kopfverletzungen in Klinik gebracht

Das 42-jährige Opfer wurde mit Kopfverletzungen in ein Klinikum in Nürnberg eingeliefert. Wie nordbayern.de berichtet, schwebt der Mann allerdings nicht in Lebensgefahr. 

Gegen das gestellte Schlägerpärchen ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung, Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der 24 Jahre alten Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, kam in Untersuchungshaft. 

Nach Tat am Nürnberger Hauptbahnhof: Fahndung nach drittem Schläger 

Vom dritten Täter fehlt bislang jede Spur. Die Bundespolizei bittet Personen, die Hinweise zu dem geflohenen dritten Schläger liefern zu können, sich unter Telefonnummer 0911/2055510 zu melden. 

nema

Ebenfalls in Nürnberg machten die Taten eines 39-Jährigen fassungslos: Der Mann hatte wahllos Frauen in der Nürnberger Innenstadt niedergestochen. Welche Strafe ihn erwartet, steht mittlerweile fest. Bei einer weiteren Messerattacke in Nürnberg wurde außerdem ein zehnjähriges Mädchen verletzt.

Die Einwohner der Stadt Nürnberg beschäftigte jüngst außerdem derFund einer rästelhaften Bombe in einem See. Mittlerweile gibt es zu dem Vorfall zwei unglaubliche Theorien.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familienvater in Würzburg vermisst - die Umstände seines Verschwindens machen Sorge
Seit Sonntagmorgen wird ein 30-jähriger Familienvater aus Würzburg vermisst. Er war auf dem Heimweg von einem Discobesuch und rief kurz zuvor noch seine Frau an.
Familienvater in Würzburg vermisst - die Umstände seines Verschwindens machen Sorge
Feuerwehrmann in Augsburg von Jugendlichen totgeschlagen - Ein Video soll neue Details zeigen
In Augsburg starb am Freitag (6. Dezember) Feuerwehrmann Roland S. bei einem Streit mit mehreren jungen Männern. Eine Nichtigkeit soll den Streit ausgelöst haben.
Feuerwehrmann in Augsburg von Jugendlichen totgeschlagen - Ein Video soll neue Details zeigen
Anger: Polizisten kontrollieren Pkw auf der A8 - und machen spektakulären Fund
Anger: Da hatten die Polizisten den richtigen Riecher. Als sie auf der A8 einen Pkw kontrollierten, machten sie einen unglaublichen Drogenfund.
Anger: Polizisten kontrollieren Pkw auf der A8 - und machen spektakulären Fund
Wildes Wetter in Bayern: Erst Sonne und Regen - dann kommt der Wintereinbruch
Bayern ist ein Stück weit weiß. Zum ersten Advent hat es im Freistaat geschneit. Auch am Montag warnt der Deutsche Wetterdienst noch.
Wildes Wetter in Bayern: Erst Sonne und Regen - dann kommt der Wintereinbruch

Kommentare