+
Das Hauptzollamt Rosenheim führte eine Schwerpunktkontrolle in Gaststätten und Hotelbetrieben durch.

In Hotels und Gaststätten

Erfolgreiche Großfahndung nach Schwarzarbeitern

Rosenheim - Zollbeamte haben knapp 140 Hotel- und Gastronomiebetriebe auf Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung. Tatsächlich gingen wohl schwarze Schafe ins Netz.

Im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung führte der Rosenheimer Zoll in den letzten Tagen Kontrollen im Hotel- und Gaststättengewerbe durch. Das meldet die Pressestelle des Hauptzollamts.

Im gesamten Südosten Oberbayerns überprüften mehr als 80 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit fast 140 Gastronomiebetriebe und führten mehr als 600 Personenbefragungen durch. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen lagen in 37 Fällen Anhaltspunkte für Gesetzesverstöße vor.

Die Palette reichte von Beitragsvorenthaltung und Unterschreitung des gesetzlich festgelegten Mindestlohns bis hin zu Leistungsmissbrauch und Arbeiten ohne Arbeitsgenehmigung. Aufgrund der Anhaltspunkte werden derzeit noch weitere Prüfungen durchgeführt. Sollten hier Verstöße festgestellt werden, kommt es zu weiteren straf- beziehungsweise bußgeldrechtlichen Maßnahmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro

Kommentare