+
Der Brand ist im Erdgeschoss ausgebrochen - vermutlich wegen einer umgefallenen Kerze.

Acht Verletzte bei Wohnhausbränden

Feuchtwangen/Herzogenaurach - Acht Menschen sind in der Nacht zum Dienstag bei zwei Wohnhausbränden in Mittelfranken verletzt worden.

In Feuchtwangen erlitten fünf Bewohner eine Rauchvergiftung, nachdem in einer Wohnung Feuer ausgebrochen war. In Herzogenaurach zerstörten Flammen ein Einfamilienhaus - drei Menschen mussten wegen eingeatmeter Rauchgase behandelt werden.

Bei dem Brand in Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) mussten insgesamt 16 Bewohner das Mehrfamilienhaus verlassen, zwei von ihnen wurden über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht. Eine Wohnung im Erdgeschoss brannte völlig aus. Auch eine darüberliegende Wohnung sei nicht mehr bewohnbar, teilte die Polizei in Nürnberg mit. Es entstand Sachschaden von mindestens 50 000 Euro. Brandfahnder versuchten, die Ursache des Feuers zu klären.

In Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt) erlitt die 52 Jahre alte Wohnungsinhaberin eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch zwei Nachbarn atmeten Rauch ein und wurden vom Arzt behandelt. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 100 000 Euro. Die Brandursache war wie in Feuchtwangen zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare