+
Starke Schäden: In Höchstadt/Aisch ist ein Haus zusammengekracht. Die Ursache ist noch nicht endgültig geklärt.

Haus eingestürzt: War es eine Explosion?

Höchstadt/Nürnberg - Bei dem Einsturz eines Mehrfamilienhauses in Mittelfranken sind mindestens fünf Menschen verletzt worden. Ein Bewohner wird noch vermisst. Anwohner wollen eine Explosion gehört haben.

Die Unglücksursache sei unklar, teilte die Polizei in Nürnberg mit. Den Sachschaden bezifferte sie auf mehrere Hunderttausend Euro.

Polizei und Rettungskräfte wurden am Vormittag von zahlreichen Anrufern alarmiert. An der Unglücksstelle in Höchstadt an der Aisch bot sich ein ihnen Bild der Zerstörung: Teile der Außenmauern und der Zwischendecken waren einfach weggerissen worden. Auch das Dach wurde stark beschädigt.

Alle Bilder vom Unfallort

Haus eingestürzt: Bilder der Zerstörung

Vier Bewohner erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Ein fünfter Bewohner werde noch vermisst, berichtete die Polizei. Ein Autofahrer, der zur Unglückszeit an dem Haus vorbeifuhr, wurde ebenfalls leicht verletzt, sein Auto wurde stark beschädigt.

Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Technisches Hilfswerk waren mit einem Großaufgebot von mehr als 150 Kräften vor Ort. Nach den bisherigen Ermittlungen und nach Zeugenaussagen soll es eine Explosion gegeben haben. Die Kripo nahm die Ermittlungen auf; auch ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes kam an die Unglücksstelle.

mm

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare