+
Die Polizei ist dem Feuerteufel von Hofheim auf der Spur.

Haustür-Aktion

Polizei sucht Feuerteufel von Hofheim

Hofheim - Seit März sind im unterfränkischen Hofheim immer wieder Häuser und Scheunen in Flammen aufgegangen. Nun will die Polizei dem mutmaßlichen Brandstifter mit einer Befragung auf die Spur kommen.

Nach einer Brandserie im unterfränkischen Hofheim haben die Beamten begonnen, die Menschen in allen etwa 250 Haushalten des Stadtteils Goßmannsdorf zu befragen. Das teilte die Polizei mit. In und um den Ort hatte es seit März vier mutmaßliche Brandstiftungen gegeben. Im spektakulärsten Fall war an Maria Himmelfahrt eine Scheune abgebrannt, der Schaden belief sich auf 150.000 Euro. Bislang gebe es noch keine heiße Spur, es spreche aber vieles für einen Täter aus dem Ort.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare