+
Die Polizei ist dem Feuerteufel von Hofheim auf der Spur.

Haustür-Aktion

Polizei sucht Feuerteufel von Hofheim

Hofheim - Seit März sind im unterfränkischen Hofheim immer wieder Häuser und Scheunen in Flammen aufgegangen. Nun will die Polizei dem mutmaßlichen Brandstifter mit einer Befragung auf die Spur kommen.

Nach einer Brandserie im unterfränkischen Hofheim haben die Beamten begonnen, die Menschen in allen etwa 250 Haushalten des Stadtteils Goßmannsdorf zu befragen. Das teilte die Polizei mit. In und um den Ort hatte es seit März vier mutmaßliche Brandstiftungen gegeben. Im spektakulärsten Fall war an Maria Himmelfahrt eine Scheune abgebrannt, der Schaden belief sich auf 150.000 Euro. Bislang gebe es noch keine heiße Spur, es spreche aber vieles für einen Täter aus dem Ort.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare