Drohbriefe mit toten Mäusen erhält Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer.
+
Drohbriefe mit toten Mäusen erhält Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer.

„Komisches Gefühl“

Bürgermeisterin bekommt Ekel-Drohbriefe - Windräder als Auslöser

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Die Bürgermeisterin von Hauzenberg hat mehrere Drohbriefe erhalten - inklusive verwester Mäuse und eines verdächtigen Pulvers. Grund sind wohl Windräder.

Hauzenberg - Die Bürgermeisterin von Hauzenberg (Landkreis Passau), Gudrun Donaubauer, hat in den vergangenen Tagen mehrere Drohbriefe erhalten. Zwei der Briefe hätten eine tote Maus enthalten, sagte Donaubauer (parteilos) der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend. In einem dritten Brief sei eine pulverähnliche Substanz gewesen. 

Bürgermeisterin von Hauzenberg bedroht: Windräder wohl der Grund

Die Briefe seien sowohl an das Rathaus geschickt worden als auch zu ihr nach Hause. Donaubauer vermutet einen Zusammenhang mit geplanten Windrädern in der Gemeinde. Denn bei den Briefen seien kopierte Artikel zum Thema gewesen. Zunächst hatte der Bayerische Rundfunk berichtet. 

"Bei allem Verständnis für verschiedene Meinungen: Man sollte in solchen Diskussionen schon sachlich bleiben", so Donaubauer gegenüber dem BR. Im Lager der Windkraftgegner seien einzelne Personen „verbal äußerst aggressiv“ gewesen. "Die sollen mal drüber nachdenken, wo so etwas hinführt“, so die Bürgermeisterin weiter. 

Hauzenberger Bürgermeisterin bedroht: Auch Vater erhält Drohbrief

Sie sieht sich zwar nicht als überängstliche Person, die Briefe erzeugten bei ihr aber trotzdem ein „komisches Gefühl“. "Als Erstes will ich natürlich wissen, ob das Substrat, das zu mir ins Rathaus geschickt wurde, tatsächlich gefährlich war." Spezialisten des Landeskriminalamtes untersuchten den Stoff, ein Ergebnis liegt aktuell jedoch noch nicht vor.

Dem BR bestätigte Donaubauer außerdem, dass auch ihr Vater einen handschriftlich verfassten Brief mit Drohungen geschickt bekommen habe.

Drohungen gegen Bürgermeisterin von Hauzenberg kein Einzelfall

Donaubauer hat Anzeige erstattet. Die Polizei war am Abend für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen. Hauzenberg ist eine rund 12 000 Einwohner zählende Gemeinde in Niederbayern. Zu den geplanten Windkrafträdern ist nach Angaben von Donaubauer noch keine Entscheidung gefallen.

Wie der BR weiter berichtet, sind die Drohungen kein Einzelfall. Nach Informationen des BR wurde der Bürgermeister einer anderen Gemeinde im Bayerischen Wald erst kürzlich in den sozialen Medien massiv angegangen.

Gegen Bürgermeister richten sich Hass-Mails und Drohbriefe. Wer sich für die Allgemeinheit einsetzt, wird immer öfter zur Zielscheibe. (Merkur.de*) Das Ergebnis der Umfrage ist erschreckend. Laut „Report München“ haben viele Bürgermeister bereits Erfahrungen mit Hassmails gemacht. (Merkur.de*) Weil in Nürnberg der Zweite Bürgermeister Christian Vogel (48, SPD) Wildgänse zum Abschuss freigegeben hat, wurde er sogar mit dem Tod bedroht, wie Merkur.de* berichtete.

Eine türkische Gemeinde im Nürnberger Land hat einen abscheulichen Brief bekommen. Darin stand: „Ihr werdet niemals sicher sein“. Doch das war noch nicht alles.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare