Auslöser war wohl ein technischer Defekt

Havarie mit drei beschädigten Schiffen in Regensburger Schleuse

Regensburg - Ein mit 800 Tonnen Holz beladener Frachter havarierte in der Regensburger Schleuse, prallte gegen die Kaimauer und zwei weitere Schiffe. 

Drei beschädigte Schiffe und ein Schaden im sechsstelligen Euro-Bereich sind die Bilanz einer Havarie in der Regensburger Schleuse. Vermutlich wegen eines technischen Defektes war bei einem Frachter kurz vor der Einfahrt in die Schleusenkammer das Bordsystem samt Ruderanlage und Getriebe ausgefallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das mit 800 Tonnen Holz beladene Schiff ließ sich nicht mehr anhalten, prallte gegen die Kaimauer sowie gegen zwei Schiffe des Wasser- und Schifffahrtsamtes Regensburg. Verletzt wurde bei dem Unfall am Montagabend niemand.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Ein schlimmer Unfall hat einen 15-Jährigen in der Oberpfalz das Leben gekostet. Der Junge war an einer Kreuzung zu unaufmerksam.
Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Eine Unachtsamkeit beim Parken ist einer Frau in Franken zum tödlichen Verhängnis geworden - sie wurde von ihrem eigenen Wagen überrollt.
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Eine Ziege auf Abwegen: Flöckchens gefährlicher Ausflug in den Steinbruch hatte bundesweit Tierfreunde gerührt. Jetzt hat das Tier ein neues Zuhause.
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon
Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden haben einen Wanderer gerettet, der in Dunkelheit in Not geraten und offensichtlich überfordert war.
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon

Kommentare