+
Starthilfe: Hebamme Elke Schäl (49)

 Hebamme Elke Schäl hilft Kindern auf die Welt

Ein Leben voller Geburtstage

München - Sie ist das erste Gesicht im Leben vieler Kinder. Seit fast 30 Jahren ist Elke Schäl freiberufliche Hebamme im Münchner Umland. „Mein Leben ist voller Geburtstage“, sagt sie und ihre Augen leuchten, während sie spricht.

Die 49-Jährige ist dabei, wenn Kinder das Licht der Welt erblicken. Wenn ein Leben seinen Anfang nimmt – noch unklar, wie viele helle und dunkle Stunden es für das Neugeborene bereit hält. Über 2000 Geburten hat sie seit ihrer Ausbildung begleitet. Sie liebt ihren Beruf, er ist ihre Berufung. Noch immer freut sie sich über jede geglückte Geburt. Ein Kind wird geboren und ebenso auch eine Mutter, ist sie überzeugt. Geburtshilfe ist in ihren Augen nicht nur Medizin, sondern auch Philosophie. Elke Schäl hat dafür ein passendes Bild gefunden: Eine Geburt ist das Spannungsfeld des Lebens. Auf ungeheure Schmerzen folgt größtes Glück. Für die Hebamme, die sich beinah täglich mit dem Wunder des Lebens auseinandersetzt, bedeutet das auch: Aus Dunkelheit wird Licht. Elke Schäl scheint aus diesem Verständnis ihr ganzes Selbstvertrauen zu ziehen. Ihr Beruf gibt ihr Kraft. Sie hat viel erlebt und viel zu erzählen. Ihre Arbeit hat sie weise gemacht: Vieles relativiert sich im Angesicht eines beginnenden Lebens. Eine vollkommene Routine gibt es jedoch nie. „Jede Geburt ist eine Überraschung“ und nichts ist vergleichbar mit dem Strahlen der glücklichen Eltern. „Wir Hebammen sind ein bisschen wie Voyeure. Wir dürfen dabei sein, wo sonst keiner guckt.“

Elke Schäl ist eine zarte Frau mit starkem Rückgrat. „Angst habe ich nie, sonst könnte ich nicht helfen.“ Mit ihrer Lebenseinstellung gelingt es ihr, den werdenden Eltern und neugeborenen Kindern eine Stütze zu sein.

Nicht für jedes Kind ist das Licht der Welt gleich hell. Doch Elke Schäl hat einen Blick für die Familien, erkennt schnell, was wem gut tut. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, dem neugeborenen Kind zu einem guten Start ins Leben zu verhelfen. Längst geht es nicht mehr nur um medizinische Versorgung. Die Hebamme sieht sich selbst als Wegweiser, bietet Hilfe an, vernetzt die Familien auch mit Beratungsstellen.

Manche Geburten sind kompliziert. Dann muss es plötzlich schnell gehen. Auch Kaiserschnitte gehören dazu. Doch was alle Geburten gemein haben: Ein Licht wartet immer – Manchmal ein OP-Licht. Aber auch das ist ein Licht der Welt.

Hanna Buiting

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.