+
Der Sockel einer Skulptur des heiligen Georgs

Beim Einparken nicht aufgepasst

Heiliger fällt Autofahrerin aufs Dach

Roding - Eine Holzfigur des Heiligen Pankraz, einem der sogenannten Eisheiligen, ist einer Autofahrerin in der Oberpfalz aufs Dach gefallen. Schuld war sie allerdings selbst.

Kurioser Verkehrsunfall in der Oberpfalz: In Roding (Landkreis Cham) ist am Dienstag eine Heiligenfigur vom Sockel gefallen und auf ein Auto gestürzt. Dabei wurde die Beifahrerin des Wagens leicht verletzt, wie der Radiosender Charivari unter Berufung auf die Polizei berichtete. Die Autofahrerin hatte beim Einparken die Säule mit dem Heiligen touchiert. Dabei kam die Statue ins Wanken und fiel herab. Es handelt sich nach Informationen des Senders um den heiligen Pankraz, einen Martyrer, der um das Jahr 300 in Rom enthauptet wurde. Er gehört zu den sogenannten Eisheiligen. Welcher Schaden an der Skulptur und dem Auto entstanden ist, war zunächst unbekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare