+
Der Sockel einer Skulptur des heiligen Georgs

Beim Einparken nicht aufgepasst

Heiliger fällt Autofahrerin aufs Dach

Roding - Eine Holzfigur des Heiligen Pankraz, einem der sogenannten Eisheiligen, ist einer Autofahrerin in der Oberpfalz aufs Dach gefallen. Schuld war sie allerdings selbst.

Kurioser Verkehrsunfall in der Oberpfalz: In Roding (Landkreis Cham) ist am Dienstag eine Heiligenfigur vom Sockel gefallen und auf ein Auto gestürzt. Dabei wurde die Beifahrerin des Wagens leicht verletzt, wie der Radiosender Charivari unter Berufung auf die Polizei berichtete. Die Autofahrerin hatte beim Einparken die Säule mit dem Heiligen touchiert. Dabei kam die Statue ins Wanken und fiel herab. Es handelt sich nach Informationen des Senders um den heiligen Pankraz, einen Martyrer, der um das Jahr 300 in Rom enthauptet wurde. Er gehört zu den sogenannten Eisheiligen. Welcher Schaden an der Skulptur und dem Auto entstanden ist, war zunächst unbekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist auf der A96 bei einem verbotenen Überholmanöver auf dem Seitenstreifen schwer verletzt worden.
Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Gewürgt, geschlagen und getreten - und zum Schluss die Treppe hinuntergeworfen: Vor einem Jahr wurde eine 84 Jahre alte Frau im mittelfränkischen Feuchtwangen ermordet. …
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Mit dem ersten Massengentest im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versuchen die Ermittler den Vergewaltiger einer jungen Frau in Rosenheim zu finden. 
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Mit 300 km/h nach Berlin - und im ICE 4 nach Hamburg: Die Deutsche Bahn kündigt für München und ganz Bayern eine Reihe von Verbesserungen an. 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 

Kommentare