Schleierfahnder zogen ihn raus

Heimfahrt eines Bosniers endet im Knast

Rosenheim - Eigentlich wollte ein 35-jähriger Bosnier nur von Frankreich über Deutschland nach Hause fahren. Doch die Fahrt endete im Knast.

Der Bosnier war am Dienstagabend mit seinem Renault auf der Autobahn bei Raubling (Kreis Rosenheim) unterwegs, als er von Schleierfahndern der PI Rosenheim kontrolliert wurde. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den 35-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl besteht: Er muss nun 1038 Tage ins Gefängnis, also fast drei Jahre.

Der Grund dafür liegt schon einige Jahre zurück. Als Jugendlicher beging der Mann in Bamberg eine räuberische Erpressung und wurde 1998 zu einer mehrjähigen Haft verurteilt. Nachdem er einen Teil der Strafe verbüßt hatte, wurde er in sein Heimatland abgeschoben - mit dem Hinweis, dass er den Rest der Jugendfreiheitsstrafe absitzen muss, wenn er je wieder deutschen Boden betreten sollte.

Das hat er am Dienstag getan. Und sitzt nun in den nächsten 1038 Tagen in der JVA Bernau ein.

pak

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare