+
In Oberfranken kam es zu einem Waldbrand - hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz, doch die Löschung war schwierig.

Hoher Schaden befürchtet

Waldbrand in Oberfranken: Rund 500 Feuerwehrleute im Einsatz - Löscharbeiten schwierig

In Heinersreuth kam es am Dienstagabend zu einem Waldbrand. Hunderte Einsatzkräfte waren vor Ort, doch die Löschung gestaltete sich schwierig.

Heinersreuth - Mit rund 500 Einsatzkräften hat die Feuerwehr im Landkreis Bayreuth am Dienstagabend einen Waldbrand bekämpft. Die Ursache des Brandes in Heinersreuth, sei noch unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

Waldbrand in Oberfranken: Wohl mehrere zehntausend Euro Schaden

Auch die Höhe des Schadens sei bisher nicht festzustellen, dieser wird nach Polizeiangaben aber auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Bei dem Großeinsatz standen zwischen 2000 und 3000 Quadratmetern - und damit rund ein Drittel eines Fußballplatzes - in Flammen, so die Polizei. 

Waldbrand in Heinersreuth: Löscharbeiten schwierig

Wegen des schwierigen Geländes seien die Löscharbeiten allerdings kompliziert gewesen. Der Großeinsatz war gegen Mitternacht beendet, Feuerwehrleute überwachten den Brandort im Ortsteil Cottenbach allerdings bis in den Morgen. Erst dann war das Ausmaß des Brandes zu erkennen.

Am nächsten Morgen wurde das Ausmaß des Waldbrandes in Oberfranken sichtbar.

In Mecklenburg-Vorpommern wütete kürzlich ein heftiger Waldbrand - die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Auch in Bamberg kam es zu einem Waldbrand - auch dort ging die Polizei von Brandstiftung aus. In München brannte es auf einer Waldfläche von rund tausend Quadratmetern. Wo die Flammen loderten, war besonders brisant.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Todesfall: 23-Jähriger stürzt auf der Straße - und ist tot
Ein sonderbarer Todesfall hat sich in Viechtach (Bayern) zugetragen: Ein 23-Jähriger stürzt vor einem Haus - und stirbt an seinen Verletzungen. Die Polizei steht vor …
Mysteriöser Todesfall: 23-Jähriger stürzt auf der Straße - und ist tot
Mann (32) stürzt nach Feier auf Berghütte in den Tod - Freunde hatten ihn gewarnt
Nach einer privaten Feier auf einer Berghütte in Oberstdorf ist ein 32-jähriger Mann tödlich verunglückt. Er stürzte meterweit in die Tiefe - dabei hatten ihn seine …
Mann (32) stürzt nach Feier auf Berghütte in den Tod - Freunde hatten ihn gewarnt
In Niederbayern: Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Die Polizei wurde im Landkreis Landshut zu einem riesigen, illegalen Lager geführt. Vor Ort trauten die Beamten ihren Augen nicht.
In Niederbayern: Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Mann wird in eigenem Garten von Stahlkugel am Kopf getroffen - jetzt ermittelt die Polizei
In Marktoberdorf wurde ein Anwohner in seinem Garten von einer Softair-Waffe angeschossen.
Mann wird in eigenem Garten von Stahlkugel am Kopf getroffen - jetzt ermittelt die Polizei

Kommentare