Heiratsschwindler prellt Frau um 70 000 Euro

Kaufbeuren - Es war eine teure Romanze, die eine Frau aus dem Raum Kaufbeuren führte - mit unschönem Ende, denn sie saß einem Heiratsschwindler aus dem Internet auf.

Er erschwindelte sich knapp 70 000 Euro, wie die Polizei Kempten am Donnerstag mitteilte. Die Frau hatte den Mann im Februar 2011 im Internet kennengelernt. Er gab vor, aus Amerika zu kommen und in England zu arbeiten. Nach nur einer Woche machte er seiner Internet-Bekanntschaft einen Heiratsantrag, geriet dann aber angeblich in eine finanzielle Notlage und bat um Geld. Insgesamt überwies ihm die Frau knapp 70 000 Euro, ohne ihren Verlobten je persönlich getroffen zu haben. Vereinbarte Treffen und Rückzahlungen ließ der Unbekannte platzen, die Frau erstattete Anzeige.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare