Zu heißes Fett - fünf Verletzte

Weihenzell - Das Fett in der Pfanne war zu heiß: Nach einem Küchenbrand in Weihenzell (Landkreis Ansbach) sind fünf Menschen mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Polizei in Nürnberg am Sonntag mitteilte, hatten beim Mittagessenkochen an Heiligabend Flammen aus der Pfanne geschlagen. Die 50 Jahre alte Besitzerin des Einfamilienhauses bemerkte das Feuer zwar und versuchte es mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Dabei zog sie sich aber Verbrennungen an den Unterarmen zu. Zudem erlitt sie, weitere Familienmitglieder und Besucher im Alter von 17, 20, 22 und 50 Jahren eine Rauchvergiftung. Der Schaden beträgt rund 15 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © eobiont GmbH/dpa/gms (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Mutter verunfallt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunfallt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten

Kommentare