+
Ein Heißluftballon war am Dienstagabend im Landkreis Traunstein in Not geraten und musste gerettet werden.

Chiemsee: Heißluftballon in Not

Seebruck - Ein Heißluftballon ist am Dienstagabend bei Seebruck vor dem Cafe Malerwinkel in Not geraten. Bei einem Landungsversuch setzte die Kabine auf dem Chiemsee auf. So lief die Rettungsaktion ab.

Vor der Haustür des Cafe Malerwinkel hatte am Dienstagabend ein Heißluftballon Probleme bekommen. Immer tiefer war der Ballon gesunken, bis die Kabine schließlich ins Wasser eintauchte, berichtet ein Augenzeuge.

Mehrere Menschen hatten den "Landeanflug" beobachtet und die Polizei verständigt, da der Heißluftballon viel zu niedrig und zu nah am Wasser fuhr. Daraufhin, so ein Polizeisprecher, rückte die Wasserschutzpolizei Prien aus.

Die Rettungsaktion in Bildern

Rettungsaktion: Heißluftballon in Not

Dem Ballon gelang es unterdessen, wieder an Höhe zu gewinnen, berichtet ein Augenzeuge. Als die Wasserwacht mit mehreren Booten eintraf warf der Fahrer des Heißluftballons einen Strick aus, sodass die Rettungskräfte den Ballon an Land ziehen konnten.

Dort prallte er gegen einen Baum, bevor er landete. Weder der Heißluftballon noch einer der Passagiere kamen offenbar zu Schaden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare