Zoll deckt Betrug auf: Heizöl statt Diesel getankt

Landshut - Zweieinhalb Jahre lang hat eine Estrichfirma aus dem Raum Landshut sämtliche Firmenfahrzeuge und Estrichpumpen mit Heizöl statt Diesel getankt und so 25 000 Euro Steuern hinterzogen.

Heizöl und Diesel sind weitgehend identisch, die Steuersätze hingegen unterscheiden sich stark: mit knapp 500 Euro für Diesel und etwas über 60 Euro für Heizöl pro 1000 Liter. Zur Unterscheidung werden daher dem Heizöl Kennzeichnungsstoffe zugesetzt.

„Die entnommenen Proben (bei der Estrichfirma) ließen bereits mit dem bloßen Auge eine Rotfärbung erkennen, was auf eine zweckwidrige Verwendung von Heizöl als Kraftstoff hindeutet“, teilte die Sprecherin des Hauptzollamts am Freitag mit. Der Betrug sei bereits Ende März aufgedeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare