Helfer-Duo stoppt bewusstlosen Lkw-Fahrer auf Autobahn

Ein Lkw-Fahrer verliert auf der Autobahn das Bewusstsein und donnert gegen die Leitplanke. Einige Kilometer fährt er ziellos herum - bis ihn zwei Helfer stoppen. 

Hof - Mit einem filmreifen Manöver haben zwei Helfer einen ohnmächtigen Lkw-Fahrer auf der Autobahn 9 in Oberfranken gestoppt und damit wohl Schlimmeres verhindert. Der 46-Jährige war am Mittwoch mit seinem Laster bei Münchberg (Landkreis Hof) in Richtung Berlin unterwegs, als er das Bewusstsein verlor, alle Fahrstreifen überquerte und mehrmals gegen die Leitplanken prallte. Über eine Strecke von einem Kilometer fuhr der 46-Jährige ziellos auf der Fahrbahn, wie die Polizei weiter mitteilte.

Zwei Verkehrsteilnehmer bemerkten das Geschehen und reagierten: Ein 27-jähriger Lastwagenfahrer habe sich links neben dem in Schrittgeschwindigkeit schlingerenden Lkw eingeordnet, um ein weiteres Überqueren der Fahrbahn zu verhindern. In einiger Entfernung der beiden hielt den Angaben nach zudem ein 26 Jahre alter Autofahrer und lief dann dem Unfallwagen entgegen. Gemeinsam hätten die Helfer die Scheiben eingeschlagen und den Lkw endgültig gestoppt.

Bis Rettungskräfte eintrafen, leisteten sie Erste Hilfe. Noch vor Ort kam der Mann zu sich und wurde nach Hof in eine Klinik gebracht. Dort habe ein Schnelltest ergeben, dass der Mann vermutlich Drogen genommen habe, hieß es. Daher ordnete ein Richter eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins an. Der Gesamtschaden der Unfallfahrt liegt laut der Polizei bei rund 75 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist auf der A96 bei einem verbotenen Überholmanöver auf dem Seitenstreifen schwer verletzt worden.
Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Gewürgt, geschlagen und getreten - und zum Schluss die Treppe hinuntergeworfen: Vor einem Jahr wurde eine 84 Jahre alte Frau im mittelfränkischen Feuchtwangen ermordet. …
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Mit dem ersten Massengentest im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versuchen die Ermittler den Vergewaltiger einer jungen Frau in Rosenheim zu finden. 
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Mit 300 km/h nach Berlin - und im ICE 4 nach Hamburg: Die Deutsche Bahn kündigt für München und ganz Bayern eine Reihe von Verbesserungen an. 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 

Kommentare