Hells Angels & Co.: 600 Mitgliedern in Bayern

München - Gewaltbereite Motorradgruppen wie die Hells Angels oder die Bandidos haben in Bayern mindestens 600 Mitglieder.

Diese Zahl nannte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in einer Sitzung des Landtags-Innenausschusses in München. Diese Zahl sei aber seit Jahren relativ konstant. Angehörige dieser Gruppen seien auch in Bayern beispielsweise im Drogenhandel aktiv, berichtete der Minister. “Im Vergleich zum Norden und Osten Deutschlands liegen diese Straftaten in Bayern aber bislang auf einem sehr niedrigen Niveau“, betonte er. Gleichwohl könnten Gewalttaten, insbesondere Einzelaktionen, auch in Zukunft nie gänzlich ausgeschlossen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist auf der A96 bei einem verbotenen Überholmanöver auf dem Seitenstreifen schwer verletzt worden.
Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Gewürgt, geschlagen und getreten - und zum Schluss die Treppe hinuntergeworfen: Vor einem Jahr wurde eine 84 Jahre alte Frau im mittelfränkischen Feuchtwangen ermordet. …
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Mit dem ersten Massengentest im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versuchen die Ermittler den Vergewaltiger einer jungen Frau in Rosenheim zu finden. 
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Mit 300 km/h nach Berlin - und im ICE 4 nach Hamburg: Die Deutsche Bahn kündigt für München und ganz Bayern eine Reihe von Verbesserungen an. 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 

Kommentare