Hellseherin erleichtert Gutgläubigen um 30 000 Euro

Kempten - Eine falsche Hellseherin hat einen 38-jährigen Mann aus Kempten mit dem Versprechen von Lottogewinnen um 30 000 Euro geprellt.

Für mehrere “Beratungsgespräche“ nach einem ersten kostenlosen Kontakt kassierte die Betrügerin insgesamt rund 30 000 Euro, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die versprochenen Lottogewinne stellten sich aber nicht ein. Der Betrogene hatte Kredite zur Bezahlung der Rechnungen aufgenommen. Die Frau hatte ihre Dienste als “Meisterin der Geld- und Geschäftsmagie“ per Inserat angeboten, persönliche Treffen stets abgelehnt und ihre Weissagungen nur telefonisch von Rastatt in Baden-Württemberg aus gegeben.

Mitte 2009 war eine 45-jährige Frau aus dem Oberallgäu auf die gleiche Frau hereingefallen und hatte den Polizeiangaben zufolge für sinnlose Tipps über 9000 Euro bezahlt. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat ein Betrugsverfahren gegen die Frau eingeleitet. Sie hatte als “Hellseherin“ im vergangenen Jahr in schwäbischen Zeitungen insgesamt 22 Inserate geschaltet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare