LKW-Fahrer auf Crashtour: Seine kuriose Ladung wurde ihm zum Verhängnis (Symbolbild).
+
LKW-Fahrer auf Crashtour: Seine kuriose Ladung wurde ihm zum Verhängnis (Symbolbild).

Baustelle verwüstet

LKW-Fahrer auf Crashtour: Seine kuriose Ladung wurde ihm zum Verhängnis

Seine Fracht war zu breit für die Baustelle auf der Autobahn. Doch das war dem Lasterfahrer offenbar egal. Er zog seine Crashtour durch und richtete eine ordentliche Verwüstung an.

Helmbrechts - Mit einem breiten Pool auf der Ladefläche hat der Fahrer eines Schwertransporters eine Baustelle auf der Autobahn 9 in Oberfranken ordentlich verwüstet. Der 40-Jährige hatte am Autobahndreieck Bayerisches Vogtland die falsche Abfahrt genommen und fand sich plötzlich in der Nacht zum Dienstag in einer nur 3,50 Meter breiten Baustelle wieder. Seine Ladung war allerdings 4,50 Meter breit. „Rückwärts fahren ging nicht“, sagte ein Polizeisprecher dazu.

Ohne bei der Polizei Bescheid zu geben oder um Hilfe zu bitten, zog der Lasterfahrer die Fahrt deshalb durch und klappte so mit seiner Fracht bei Helmbrechts (Landkreis Hof) auf einer Länge von fast vier Kilometern sämtliche Warnbaken um. Der Polizei zufolge entstand so ein Schaden von etwa 1000 Euro. Der Mann muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Zudem muss er möglicherweise ein Bußgeld zahlen, weil er sich nicht an die für seinen Schwertransport genehmigte Fahrtstrecke gehalten hat.

dpa

Lesen Sie auch: Unfälle beim Landeanflug: Fallschirmspringer schwer verletzt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare