+
Heinz Josef Mayer wird gesucht.

Polizei sucht mutmaßlichen Mörder

Helmut P. getötet: Wer kennt diesen Mann?

Ingolstadt - Nach dem gewaltsamen Tod des Rentners Helmut P. in Ingolstadt hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Wie die Ermittler am Dienstag sagten, wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er wird nun gesucht.

Der 67 Jahre alte Rentner Helmut P. war Mitte August tot in seiner Wohnung gefunden worden. Zuvor hatten Nachbarn Schreie und Hilferufe aus der Wohnung des Mannes gehört. Mit einem Zweitschlüssel öffneten sie wenig später die Tür und fanden den 67-Jährigen am Boden liegend. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Opfer Helmut P.

Eine im Rahmen der Tatortarbeit gesicherte DNA-Spur konnte nun dem 63- jährigen Heinz Josef Mayer zugeordnet werden. Mayer war bereits im Rahmen der Umfeldermittlungen ins Visier der Ermittler geraten. Erst aufgrund der entschlüsselten DNA-Spur konnte der dringende Tatverdacht, den Rentner getötet zu haben, begründet werden. Mayer ist bereits wegen verschiedener Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Obwohl er in

Spanien, Teneriffa, zuletzt seinen regelmäßigen Aufenthalt hatte, war er vor einiger Zeit zu Gast bei dem ihm aus seiner Ingolstädter Zeit bekannten Opfer. Der aktuelle Aufenthaltsort des dringend tatverdächtigen Mayer ist unbekannt, die Fahndung läuft. Gegen den Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein europäischer Haftbefehl wegen Totschlags an dem 67-jährigen Rentner erlassen.

Der dringend tatverdächtige Heinz Josef Mayer wird wie folgt beschrieben: schlank, 1,73 Meter groß, mittelblonde, graumelierte Haare, Geheimratsecken, grau-blaue Augen, evtl. dünner, graumelierter Vollbart oder „Drei-Tage-Bart“, Muttermal/Warze auf der linken Wange, auffällig ist eine Tätowierung am rechten Unterarm, ein ca. 5 cm großer Pantherkopf .

Die Kripo Ingolstadt bittet nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Fahndung nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion