Polizei stoppt Lkw mit 18 Tonnen Sprengstoff

Hengersberg - Mit 18 Tonnen Sprengstoff ist ein Sattelzug durch Bayern gefahren, ohne dass die Ladung ausreichend gesichert war. Bei einer Kontrolle am Montagabend hatten Polizisten den polnischen Lastwagen gestoppt.

Der polnische Lastwagen war am Montagabend auf der A3 in Fahrtrichtung Passau bei Hengersberg (Landkreis Deggendorf) kontrolliert worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Beamten stellten fest, dass der Sprengstoff jederzeit hätte verrutschen und beschädigt werden können.

Sie untersagten die Weiterfahrt des Sattelzugs, bis die explosive Ladung gesichert war.

Dem Fahrer und der sächsischen Verladefirma drohen empfindliche Geldstrafen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Schock und Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Nach dem Obduktionsergebnis äußert sich nun der zuständige Oberstaatsanwalt …
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?

Kommentare