+
Der Hentschel-Preis für Forschung mit Medikamenten gegen Schlaganfall geht nach Würzburg.

Auszeichnung geht nach Würzburg

Preis für Forschung im Kampf gegen Schlaganfall

Würzburg - Der Privatdozent Peter Kraft von der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg hat für seine Grundlagenforschung im Kampf gegen Schlaganfall den Hentschel-Preis erhalten.

Das gab das Klinikum am Donnerstag bekannt. Kraft habe in einer Studie die vorbeugende Wirksamkeit neuer medikamentöser Therapien nachgewiesen. Der Hentschel-Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wurde am 5. Oktober 2016 verliehen.

Mit der Auszeichnung ehrt die Stiftung Kampf dem Schlaganfall Arbeiten aus Forschung, Prävention, Diagnostik und Therapie. Stiftungsgründer Günter Hentschel hofft auf die Entwicklung eines vorbeugenden Medikaments für Schlaganfall-Risikopatienten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare