Herrenchiemsee: Fahrenschon besichtigt Baustelle

Herrenchiemsee - Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) hat sich am Freitag ein Bild von den Bauarbeiten am Schloss Herrenchiemsee gemacht. Der Umbau soll mehrere Millionen kosten.

Zahlreiche Räume hätten sich jahrelang in einer Art “Dornröschenschlaf“ befunden, weil sie nie über den Status des Rohbaus hinaus gekommen waren, teilte das Ministerium in München mit. Ziel der Bauarbeiten ist es, den gesamten Nordflügel des Schlosses mit diesen Rohbauten für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Umbau erfolgt unter der Maßgabe, den einzigartigen Rohbau-Charakter der Räume zu erhalten. Dort sollen in Zukunft auch verschiedene Veranstaltungen stattfinden. Rund 5,4 Millionen Euro soll der Umbau kosten. Finanzminister Fahrenschon ist für das Schloss Herrenchiemsee zuständig, weil die Schlösserverwaltung seinem Ministerium untergeordnet ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare